Volksentscheid muss noch mit Leben erfüllt werden.

Volksentscheid 2009

Am 26. April 2009 fand in Berlin ein Volksentscheid statt.
Abgestimmt wurde über den Gesetzentwurf der „Initiative ProReli“ über die Einführung des Wahlpflichtbereichs Ethik/Religion, der im wesentlichen folgenden Inhalt hatte: »Ethik, Religions- oder Weltanschauungsunterricht werden als gleichberechtigte Unterrichtsfächer in den öffentlichen Schulen Berlins angeboten. Jede Schülerin und jeder Schüler an allgemeinbildenden Schulen muss eines dieser Fächer belegen. Schülerinnen und Schüler dürfen - bei einem Alter bis 14 Jahren ihre Eltern - frei wählen, an welchem dieser Fächer sie teilnehmen.«

Die Abstimmungsfrage lautete:

“Stimmen Sie diesem Gesetzentwurf zu?
( ) ja / ( ) nein“
(beide Zitate stammen aus den amtlichen Abstimmungsunterlagen).

Die Mehrheit der Abstimmenden votierte mit „nein“.

Zu dem Volksentscheid hatte die Initiative »Christen pro Ethik« einen Aufruf verfasst, der im Vorfeld des Volksentscheids in Berlin als Faltblatt verteilt wurde.